Vincent at the Rhinefalls – what of shoes?

vincent_1

Ein klassisches Motiv der malerischen Moderne als ihr eigenes Abbild vor einem klassischen Motiv der Romantik. Was sehen wir hier? Mit dem Bildinhalt gibt Robert Burt (nicht zu verwechseln mit Robert Burton, dem Verfasser von The Anatomy of Melancholy) einen starken Hinweis auf Jacques Derridas La vérité en peinture. Denn Derridas Frage, ob es sich bei Van Goghs Stiefelpaar um zwei linke Exemplare handeln könne, verdoppelt Burt mithilfe des Bild-im-Bild-Motivs, mithin eine ironische Multiplikation des Rätselhaften, welche vom Zauber des Rheinfallschauspiels noch weiter potenziert wird. Mit seiner Wahl der fast unkenntlichen linksrheinischen Perspektive gibt Burt zudem eine gleichermaßen versteckte wie humoristisch-subtile Antwort: bekanntlich spült der Rhein auf seiner linken Uferseite fast ausschließlich linke Schuhe an. Ein Bildwerk wie ein gutes Gedicht, das, je länger der Betrachter sich damit beschäftigt, immer klarer und gleichzeitig immer unschärfer zu werden scheint.

rheinsein dankt Robert Burt für seine Erlaubnis zur Veröffentlichung!