Rheinstrom aus Niederheimbach

Digital StillCamera

“Der River Rider ist eine Mikro-Wasserkraftanlage mit einer Leistung von etwa 4,5 Kilowatt, die die vorhandene kinetische Energie eines Flusses umwandelt. Über ein patentiertes Wasserrad mit gekoppeltem Generator wird elektrischer Strom zur Netzeinspeisung oder für den Inselbetrieb erzeugt. Die Wasserräder werden von einem Katamaran-Schwimmkörper getragen, der frei im Gewässer positioniert werden kann. Über Transmissionsriemen wird die Drehung des Wasserrades auf eine für den Generator geeignete Drehzahl übersetzt und dadurch Elektrizität ins Stromnetz eingespeist.” (Aus einer Pressemitteilung der Stadtwerke Mainz)

Der Niederheimbacher River Rider ging im Mai 2014 in Betrieb. Wir fanden ihn eines Abends im späten Oktober bei einem ausgedehnten Spaziergang durchs Ufergestrüpp. Die an ein Tretboot erinnernde Anlage misst zwölf mal sieben Meter und taucht mit beiden Wasserrädern rund 65 Zentimeter tief in den Fluss ein. Sie soll übers Jahr gesehen den Strom von 8 bis 10 Vier-Personenhaushalten erzeugen. Das Projekt in Niederheimbach ist zunächst auf zwei Jahre angesetzt. Entsprechend der Ergebnisse des Feldversuches soll später über die weitere Nutzung der Anlage entschieden werden.