Positiv

Positiv sind die Sonne, der Mond und die Sterne. Liege nachts unterm Sternenzelt, eine warme Sommerbrise umweht mich. Um mich herum tanzen die Glühwürmchen. Sie wirken dabei wie Feen aus vergangener Zeit. In der Nähe, direkt vor meinen Augen, fließt ruhig der Rhein. Hach, könnt das Leben nur immer so einfach sein. Doch warum ist es das nicht, frag ich mich. Heilt die Zeit denn wirklich alle Wunder, wie die Helden es sangen?
Nachdenklich mach ich mich auf den Weg nach Haus. Du liegst im Bett und schläfst. Ich dusche schnell, dann schlüpf ich zu dir unter die Decke. Du erwachst, lächelst mich an und sagst “hallo”. Ich lege meinen Arm um dich und während ich langsam einschlafe, denk ich mir wie dumm von mir zu denken die Zeit heilt alle Wunder, denn ist die Liebe nicht ein ewiges Wunder?

(Der Text stammt von Michael Vieten aus seiner Text-Bild-Ausstellung Licht und Dunkelheit und alles, was dazwischenliegt in der KUBS, Düsseldorf 2016)