Kurdischer Rhein: Heidewitzka!

Nach einem Pressebericht wurde am gestrigen Sonntagnachmittag an der Kölner Trankgassenwerft das Müllemer Böötche “Colonia 6″ von ca. zehn Mitgliedern der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) gekapert. Die Rheinpiraten entrollten Flaggen mit dem Konterfei ihres in der Türkei inhaftierten Anführers Abdullah Öcalan, forderten die Verlesung eines politischen Manifests über die Bordlautsprecher und wollten das Steuer übernehmen, was der Kapitän ihnen jedoch verweigerte. Zur Zeit der Kaperaktion waren zehn Passagiere auf dem Ausflugsbötchen. Einer von ihnen soll die Polizei alarmiert haben. Die Wasserschutzpolizei nahm die Piraten, die keinen Widerstand leisteten, fest. Die Kurden würden seitdem, verlautet die Sonntag spätabends zuletzt aktualisierte Meldung,  im Deutzer Hafen vom Staatsschutz vernommen.