Words and phrases that rhyme with Rhein (454 results)

1 syllable:
brine, bryne, chine, cline, clyne, dhein, dine, ein, fein, feyen, fine, grine, guynn, gyn, hein, heine, heyen, hine, huynh, jain, klein, kleine, kline, kyne, line, lyne, lysne, mine, nine, pine, prine, pruyn, pyne, quine, rhine, rhyne, rine, schein, schlein, sein, shein, shine, shrine, shyne, sign, sine, spine, spline, stein, stine, strine, styne, swine, thein, thine, tine, trine, twine, tyne, vine, whine, wine, wyne, zine

2 syllables:
affine, align, aline, assign, bank line, bar line, benign, black pine, blood line, blush wine, bornstein, branch line, bread line, brown pine, bull pine, burdine, bus line, chalk line, chow line, cloud nine, combine, confine, consign, cross vine, date line, decline, define, design, devine, dewine, divine, drive line, drop line, emlynne, enshrine, entwine, fault line, fence line, field line, flight line, foul line, front line, gag line, gas line, goal line, gourdine, gourd vine, ground pine, hand line, heart line, high sign, hoop pine, hot line, hot-line, ice-nine, incline, in line, jack pine, jade vine, jug wine, land mine, laugh line, lead line, life line, limine, load line, log line, love line, love vine, main line, malign, may wine, mulled wine, nadein, new line, nut pine, opine, phone line, pink wine, pipe vine, pitch pine, plot line, plumb line, plus sign, pond pine, port wine, punch line, rail line, recline, red line, red pine, red wine, refine, resign, rhine wine, rhone wine, rose wine, salt mine, sash line, scotch pine, scots pine, screw pine, scrub pine, #sharp-sign, sharp-sign, shore pine, short line, silk vine, sinn fein, snow line, spruce pine, squall line, squash vine, staff line, staff vine, state line, steam line, stepped line, stone pine, straight line, straw wine, street sign, string line, strip mine, supine, swamp pine, swiss pine, tag line, toll line, trap line, tree line, trend line, trip line, true pine, trunk line, vandine, vanduyn, vanduyne, vase vine, verse line, v sign, white line, white pine, white wine

3 syllables:
actor’s line, agate line, altar wine, ancient pine, balloon vine, battle line, bishop pine, bishop’s pine, bodenstein, bordeaux wine, bottom line, business line, by design, center line, chile pine, chorus line, city line, color line, command line, conga line, contour line, copper mine, coral vine, county line, credit line, cypress pine, cypress vine, danger line, delay line, dessert wine, disincline, district line, dollar sign, douglas pine, draw a line, draw the line, drop a line, equals sign, fall in line, feeder line, finish line, firing line, fishing line, floating mine, fuel line, georgia pine, get a line, groundnut vine, harpoon line, hold the line, intertwine, jeffrey pine, jeffrey’s pine, jersey pine, kiwi vine, knotty pine, kudzu vine, ledger line, leger line, leontine, limber pine, lodgepole pine, longleaf pine, lubber line, macalpine, marine mine, melon vine, minus sign, mooring line, mountain pine, negro vine, party line, peanut vine, pepper vine, percent sign, picket line, power line, prickly pine, prince’s pine, princess pine, private line, product line, program line, pumpkin vine, railroad line, railroad vine, railway line, realign, reassign, recombine, redefine, redesign, river tyne, rivet line, royal line, running pine, russian vine, sabine pine, scrimmage line, sewer line, shoot a line, siegfried line, silver mine, silver pine, silver vine, soledad pine, sounding line, sparkling wine, spectrum line, starting line, static line, steamship line, sulphur mine, supply line, surface mine, swiss stone pine, table wine, tara vine, ticket line, timber line, toe the line, torrey pine, towing line, transit line, trolley line, trumpet vine, waiting line, water line, westland pine, weymouth pine, wine and dine, yellow pine

4 syllables:
assembly line, australian pine, babinski sign, barentine, be on cloud nine, black cypress pine, boundary line, burgundy wine, canary wine, cantaloupe vine, celery pine, china fleece vine, cinnamon vine, common grape vine, cucumber vine, dividing line, dwarf mountain pine, eastern white pine, family line, finishing line, fortified wine, frankincense pine, goa bean vine, guinea gold vine, hickory pine, king william pine, lateral line, lay on the line, loblolly pine, maginot line, magnetic mine, melodic line, missildine, monterey pine, northern pitch pine, opening line, oregon pine, percentage sign, port jackson pine, potato vine, poverty line, prairie gourd vine, production line, property line, put on the line, radical sign, reception line, red cypress pine, regression line, ship of the line, silver lace vine, spirits of wine, summer squash vine, sweet melon vine, swiss mountain pine, tasman dwarf pine, telegraph line, telephone line, textile screw pine, top of the line, transmission line, umbrella pine, virginia pine, western white pine, white cypress pine

5 syllables:
allegheny vine, california wine, celery top pine, common sickle pine, demarcation line, easter lily vine, geodesic line, japanese black pine, japanese red pine, lancastrian line, matrimony vine, mexican nut pine, moreton bay pine, new zealand white pine, norfolk island pine, ponderosa pine, sonic delay line, southern yellow pine, southwestern white pine, sweet potato vine, unemployment line, watermelon vine, western prince’s pine, western yellow pine, white potato vine, wild potato vine, winter melon vine

6 syllables:
acoustic delay line, alpine celery pine, american white pine, canadian red pine, equity credit line, european nut pine, hanoverian line, interior design, japanese table pine, mason and dixon line, mason and dixon’s line, new zealand mountain pine, personal credit line, sierra lodgepole pine, wild sweet potato vine, willard van orman quine

7 syllables:
common matrimony vine, international date line, japanese umbrella pine, new caledonian pine, uruguay potato vine

9 syllables:
electromagnetic delay line

(RhymeZone; vermutlich in Australien/Ozeanien anzusiedeln, Stand: 26. Oktober 2012)

Liechtensteinwahrnehmung

Für das Kulturmagazin KuL des Liechtensteiner Vaterlands durften wir einmal mehr eine Monatskolumne verfassen. Mit einem wunderschönen Bläuling illustriert erschien sie heute, gilt für den gesamten kommenden März und befaßt sich u.a. mit dem schwierigen Thema des Andenmannbringens von Liechtenstein-Gedichten (s. Das Lachen der Hühner) in Deutschland:

“Seit vor einem Jahr meine Liechtenstein-Gedichte erschienen, toure ich unablässig durch Deutschland, um dem Publikum in Versen und blumigen Erklärungen ein rares exotisches Fürstentümchen näherzubringen. Die Leute erscheinen in Scharen. Mal sind es auf einen Schlag fast eine ganze Handvoll Kulturmenschen, die sich lose im Raum gruppieren, die beste Hör- und/oder Ruheposition zu ergattern; dann wieder blicke ich so weit das Auge reicht auf schier endlose, militärisch geschlossene und nach Körpergröße geordnete Reihen aufrecht literaturinteressierter Millionäre – wie zuletzt in Düsseldorf. Das sah von der Bühne sehr gut und ordentlich aus. Im Vorprogramm hatte Martin Walser auftreten dürfen. Das Publikum war also be­dächtig gestimmt. Ob meines Themas «Liechtenstein» rieben sich ei­nige der Millionäre wieder wach. Ich gab mein Bestes, weiteren Schwung in die Veranstaltung zu bringen. Ich gelte ja als aus­gezeichneter Performer. Zumindest für einen Dichter. Also liess ich meine Hüften kreisen und deutete beim Skandieren die Bandbreite meiner stimmlichen Fähigkeiten an. Bestimmte Textpassagen sinnvoll zu unterstreichen, nutzte ich gestische Klassiker wie die Beckerfaust, den deutschen Zeigefinger und noch ganz andere Verrenkungen, die man erst mal gesehen haben muss. Die Düsseldorfer Millionäre schauten sich das alles schweigend an. Selten zuvor hatte ich in eine solch exponierte Stille hineingesprochen. Einige Sekunden oder Minuten, nachdem ich geendet hatte, knöchelten sie ihren Applaus auf die hölzernen Stuhllehnen – ob nun aus Anstand, militärischer Diszi­plin oder wehmütigen Liechtenstein-Erinnerungen war mir unmöglich festzustellen.

Was die Inhalte einer solchen Liechtenstein-Lesung sind? Ganz naheliegende und normale, würde ich sagen. Ich berichte von der romantischen Schwertlilienblüte im Ruggeller Riet, den Kühen auf Saasfürkle, dem Rhein in seinem Bett und dass ich noch in keinem anderen Land je so viele, so riesige private Parkgaragen zu Gesicht bekommen habe.

Manchmal, wenn ganz wenige oder gar keine Millionäre im Publikum sitzen, stellen die Leute Fragen. Sie wollen dann Wissenswertes über Liechtenstein erfahren. Die Fragen zielen in erster Linie auf die Fürstenfamilie, ob ich von denen wüsste. «Ja», sage ich, denn die Sehnsucht nach echten Adelsgeschichten ist in unserer Demokratie enorm und sie zu befriedigen, kann lohnen: «Die machen den halben Tag Goodwill und Wohlfahrt und so und die zweite Tageshälfte verbringen sie mit der Lektüre zeitgenössischer Lyrik.» (Gelingt es, diesen Satz anzubringen, werden am Lesungsende meist ein paar Gedichtbände gekauft.) «Ja, und was macht man in Liechtenstein sonst?» «Hmm, sonst, da wird es schon schwierig. Geldanlagen lohnen dort für Sie als Deutsche jedenfalls nicht mehr recht.» Bevor allzu grosse Programmlücken entstehen, wende ich mich in einer überraschenden Umkehr der Fragehoheit selbst ans Publikum: «War denn jemand von Ihnen schon mal dort?» Erst traut sich meist keiner. Dann kommts piepsig aus der vorletzten Reihe: «Ich finde den Schmetterlingspark sehr schön.» An dieser Stelle weiss ich schon seit der ersten Woche meiner Lesetournee aus Routinegründen, und das wird manchen Liechtensteiner Leser vielleicht ein wenig schmerzen, da verwechselt wieder jemand Liechtenstein mit Luxemburg. Apropos Luxemburg: Mein luxemburgischer Kollege Guy Helminger erzählt gern die Geschichte, wie er einst in Kalifornien bei einer Polizeikontrolle seinen Pass vorzeigen mußte. Der Sheriff wollte ihn gleich einbuchten, denn von einem angeblichen Land namens Luxemburg hatte er noch nie gehört. Guy Helminger aber wurde gerettet von einem zufällig anwesenden Kumpel des Sheriffs, der wusste, wo Luxemburg liegt: «That’s one of these islands in the Pacific.» Was sagt uns all das über die Liechtensteinwahrnehmung der Deutschen? Nicht viel – ausser dass sie vielleicht nicht gar sonderlich existiert. Nehmen Sie sicherheitshalber den Kumpel des Sheriffs mit, wenn Sie in die Vereinigten Staaten reisen. Und grüssen Sie Ihren Fürsten, wenn Sie ihn sehen. Ich finde es wirklich grossartig, dass er so gerne Gedichte liest.”