Salmhandel

“In dem tiefen Felsenbette des Rheins zwischen Oberwesel und St. Goar wird der beste Rhein-Salm gefangen und damit starker Handel, besonders nach Frankfurt, Mainz und in die Bäder getrieben, im Winter aber, da die Sommerhitze keinen gar weiten Transport erlaubt, auch nach Kassel, Nürnberg, Regensburg und selbst bis Wien. Den Salmen zu fangen und gehörig zu behandeln verstehen nur die Salmenfischer.”

(Johann-Andreas Demian, Neuestes Handbuch für Reisende auf dem Rhein und in den umliegenden Gegenden, Frankfurt/Main 1820)