Seifenblasen

kölnhoch9_seifenblasen_kl
Seifenblasenchoreografie am Kölner Rheinufer. (Bild: Heike Frielingsdorf)

Rheinpromenade

kölnhoch9_rheinpromenade(Foto: Heike Frielingsdorf, kölnhoch9)

Ausflugsschiff

kölnhoch9_rheinschifffahrt(Foto: Heike Frielingsdorf, kölnhoch9)

Kölner Freiheit

kölnhoch9_freiheit(Foto: Heike Frielingsdorf, kölnhoch9)

Der Rhein breitet sich aus

kölnhoch9_der rhein breitet sich aus(Foto: Heike Frielingsdorf, kölnhoch9)

Rheindelfin

delfin am rhein_kölnhoch9Nach in der Ruinaulta bisher leider nur zu vermutenden Alpendelfinen präsentieren wir nun einen ganz realen Rheindelfin mitten im Herzen Kölns. Die Aufnahme stammt von Heike Frielingsdorf, bei der die Bildrechte liegen und deren wunderbare Kölner Veedelsansichten wir künftig gelegentlich hier einstreuen dürfen. Wer nicht so lange warten möchte, besucht Heike Frielingsdorfs Website kölnhoch9. Dort findet sich neben zahlreichen Kölnansichten auch die Möglichkeit, einzelne Motive als Frühstücksbrettchen zu erstehen.

köln durch 11

Am heutigen 13. Februar 2012 erscheint, mit einer Präsentation im Kölner Literaturklub im Theater die wohngemeinschaft, die von Christian Heinrici herausgegebene Anthologie köln durch 11.
Wir zitieren aus dem Presseinfo: “In dem ungewöhnlichen Literatur- und Foto-Band werden elf Kölner Stadtviertel von elf Kölner Schriftstellern porträtiert, bebildert mit Fotografien von Heike Frielingsdorf und Cornelia Olligs. Der Band zeigt die skurrilen Seiten Kölns, „einer Stadt, die sicher nicht an allen Stellen schön, aber vielerorts liebens- und erlebenswert ist“, (…) ein etwas anderes Köln-Buch – jenseits von Kitsch und Kommerz – mit Beiträgen von Chrizz B. Reuer, Julja Schneider, Adrienne Brehmer, Christian Heinrici, Armin Bings, Gerrit Wustmann, Marie T. Martin, Bettina Hesse, Alexander Bach, Adrian Kasnitz und Stan Lafleur als literarische Veedelspaten.”

Die Veranstaltung heute abend beginnt um 20 Uhr. Es wird ein Unkostenbeitrag von 5 Euro erhoben. Wir können leider nicht zugegen sein, da wir uns seit vergangenem Samstag und noch auf unabsehbare Zeit in der Stadtbahnlinie 18 mit Kurs auf Istanbul befinden. Der Band trägt eine ISBN-Nummer (welche, wissen wir nicht) und kann somit über den Buchhandel erworben werden. Basisverkaufsstätte ist das Nippeser Lädchen vielFACH. Der Preis beträgt 9,90 Euro. Wir kennen die Druckqualität nicht, auf den Fahnen sahen die Fotos sehr ansprechend aus.