Zwei Türken im Rhein

Ein Zeitungsausschnitt vom 6. Dezember 1968 („Mannheimer Morgen“) befasst sich mit den Gehirnkrankheiten des Alters, was an Papa denken lässt, während auf der Rückseite über den tragischen Tod zweier türkischer Gastarbeiter berichtet wird, die mit ihrem Opel Rekord (…) in den Mannheimer Rheinau-Hafen gestürzt waren.
“Ein übereifriger Maulwurf führte rein zufällig auf die Spur der Türken. Am Mittwochmittag ärgerte sich der Prokurist der Firma Peiner Stahlhandel, Hans Schwarz, über einen rasch wachsenden Erdhaufen auf der grünen Rasenrabatte nahe zum Hafenbecken IV. Schwarz gab Anweisung den Maulwurf zu fangen und besah sich dabei den Rasen näher. Plötzlich fielen ihm die Spuren auf, die schnurgerade über die Kaimauer ins Leere führten.“

(Mit freundlicher Genehmigung des Autors aus Billy Hutter: Karlheinz, Metrolit-Verlag, Berlin 2015, 224 Seiten, 14,6 x 22 cm, gebunden, 25 Euro)