Rheingrau

Deutschgrau oder Deutsches Grau: Farbe mit gegen unendlich tendierenden Nuancen. Neben dem Vierjahreszeitengrau das Grau der einzelnen Jahreszeiten: Wintergrau, Frühlingsgrau, Sommergrau, Herbstgrau. Das Grau der Monate, Wochentage, Wochenenden, das Grau der Tageszeiten und einzelnen Stunden (Achtuhrmorgengrau, Sonnabendgrau, Halb- und Ganztagsgrau). Das aus den Himmelsrichtungen dem Land eingespritzte Grau: Südwestgrau, Ostgrau. Belgisch Grau etc: aus den Nachbarländern herüberlappende Grauwerte. Neben dem Grau des Himmels das Grau der Flüsse: allen voran die rheingrauen Stadttöne: kölngrau, weselgrau, mainzgrau. Ein Wunder, dass es kaum Orts- und Städtenamen gibt wie Bad Grau, Grauhausen, Grauenstadt, Grau-Bauerndorf. Graurheindorf immerhin existiert. Graubrot zum Frühstück.