Pessoa am Rheinfall

pessoa3 pessoa6Von abwesender Anwesenheit und der Liebe zu den Werken Fernando Pessoas samt all seiner Pseudonymgestalten sprechen die Foto- und Siebdrucke des Lissaboner Grafikers Rafaleo Amarei. Angesichts des Rheinfalls schmerzte Amarei die Tatsache, daß sein literarischer Held, außer in den Jahren, die er in Südafrika verbrachte, Portugal niemals verlassen hatte und entschloß sich, um seiner einsetzenden saudade würdigen Sinn zu verleihen, den Dichter posthum am Naturwunder des Rheinfalls teilhaben zu lassen. Der Ibis war das Logo von Pessoas Verlag, der nur wenige Monate existierte, auf dem 100 Escudos-Schein ist der Dichter abgebildet, dem auch die Brille zweifelsfrei zuzuordnen ist.