Rhäzüns

Schloß Rhäzüns ist von Verbotsschildern mit Bußgeldandrohungen umstellt und wird von Christoph Blocher, einem der kontroverseren Politiker der Schweiz zweitbewohnt. Auf Geheimpfaden, die kein GPS der Welt kennt, geht’s, vorbei an der Wildhimbeermeile, aus deren Gesträuch vollreife Juwelen blitzen, zum Rhäzünser Königs-, alternativ: Poetenblick: tief unter der Abbruchkante mäandert der Hinterrhein seine letzten Kilometerli auf den Vorderrhein zu, wirft kiesige Inseln wie struppige Bänke auf, schrappt arschknapp am Tod durch Schönheit vorbei, entspannt sich gurgelnd, überspannt von der Luftseilbahn Rhäzüns-Feldis, gaukelnde Gondeln über gottgewolltem Talgrund,„begondelt werde dein Name“, „Trap“ weisen Schilder in den Wald, trapptrapp, vorbei an der dorfaus gelegenen Heini AG schmalspurt die Räthische Bahn in und aus touristische/n Kulissen, der allfällige Capricorn muß mal wieder Fresse und Gehörn herhalten: Rhäzünser isch gsünser, auch plus Holunderblüte, hochschwyzerdütsch Lemon`n`Peach im PET-Gebinde: naturbelassene, alpenbachklare… Steinbockpisse? Dann schnell noch die Häupter der letzten romanisch sprechenden Einwohner gezählt, ein siamesischer Zwilling darunter, der geht großzügig durch für zwei. Hinterrheinabwärts auf freiem Gelände die Bonaduzer Tankstellen und Reißbrettneubauten (karmesinrote Hofhauskästen), followed by Ortskern`n`Website.