Rheingedichte im Blumenfresser

Sechs lektorierte Rheingedichte (Am Hinterrhein; Die Ballade von Heidi als erwachsener Frau; Rheinseitenaufnahme; Rheinstring; Der Rhein gespiegelt in Bernsteinaugen; Rheinprobe (bei Köln)), deren Rohversionen teils auf Rheinsein zu finden sind, enthält das äußerst ansprechend gestaltete Literaturmagazin Blumenfresser aus Nürnberg, das mit einem überzeugenden Geleitwort zu Wahnsinn und Nutzen von eben Literaturzeitschriften beginnt, welches somit allen möglichen (von uns aus gern auch den unmöglichen) Lesern wärmstens ans Herz gelegt sein soll. Natürlich enthält der Blumenfresser auf seinen 112 Seiten weit mehr als nur die angesprochenen Rheingedichte, unser Link führt direkt zu Autorenliste und Bestellmöglichkeit. Noch hatten wir keine Gelegenheit, das heute eingetroffene Konvolut zur Gänze zu lesen, doch stach uns sofort die Voodoo-Serie von Frank Ruf ins Auge, dessen Hexer mit Rheinseins Gorrh in Verwandtschaft oder Kumpanei zu stehen scheint: während Gorrh die Rheinschiene beackert, kümmert der Hexer sich, offenbar in respektvoller Revieraufteilung, lieber um Berlin. (Wir werden Gorrh selber danach befragen, sobald er/sie/es Audienz zu gewähren geruht.)