Linz (4)

eingang-zur-stadt

besserhoeren

halteverbot

haus

best-friends

rudis

Turgenjew lernte in Linz beim Freiluftwalzer die Asja seiner gleichnamigen Novelle kennen. Freiluftwalzer verändern sich mit den Moden, Stagediving wird man in Linz dennoch nicht allzu häufig zu sehen bekommen. Eher schon rollstuhlgerechtes Walzen, wobei die einzige Rollstuhlrampe, die wir in Linz erblickten, von einem deutlichen Warnhinweis begleitet war: daß sie für Rollstuhlfahrer nicht geeignet sei. Ähnlich abschüssig wie besagte Rampe sind in Linz gleich mehrere Straßen. Die beeindruckend übermannshohen Hochwassermarkierungen am Rheintor sprachen auch nicht grad für Rollstuhltourismus. Wir nehmen die Rollstuhlwalzertouristenthese also gleich wieder zurück. Während des Aufenthalts in Linz fotografierten wir aus der Hüfte. Bei Auswertung der Aufnahmen mußten wir feststellen, daß wir, obzwar die Kamera stets auf die allgegenwärtigen Fachwerkhäuser gerichtet war, kein einziges davon mit dem Objektiv erwischten. Stattdessen hier einige der irrtümlich eingefangenen Bilder.