Zen

“Wenn der Wind günstig steht an einem klaren Herbsttag, und das stete Rauschen des Autostroms wie auch das Tuckern der Rheinschiffe für einige Zeit zum Verstummen kommt, kann ich, wenn ich auf die Terrasse trete, das Geräusch der Blätter hören, wie sie auf Gras und Granit niederfallen. Das ist dann wie Zen, ein wenig traurig, ein wenig zum Kotzen.” (Martin Knepper)


Stichworte:
 
 
 

Kommentar abgeben: