Rhein-Meditation (4)


“Wer kann schon mit Sicherheit behaupten, ob er noch am Leben ist oder bereits tot? Beim Betrachten des Stroms, unter einiger Kenntnis seines Verlaufs geht mir auf, dass mein Leben ebenso grob wie nuanciert verläuft, dass sämtliche Behauptungen dieses Lebens ihre Entkräftungen stets in sich trugen und tragen, insbesondere, wo ich vor 20 Jahren noch überzeugt das Gegenteil behauptet habe. Heute kann ich nur darauf hoffen, dass in 20 Jahren meine Erkenntnis ebenfalls weiter vorangeschritten sein wird, wobei auch ein täglich sich wiederholender Tod ein befriedigendes Leben vorstellen kann. Wie der Rhein bin ich ein Migrant, der auf der Stelle tritt. Der all das, was ihn erwartet, bereits in sich trägt. Der das, was er noch vor sich hat, bereits mitschleppt. Und der das, was er hinter sich hat, mit schwellendem Kamm und immer eindringlicher wiederholt. Eine Meditationsübung, die von der Last des Menschseins befreit, indem sie menschliche Laster durchexerziert. Ein Weg ins Nichts. Ein Trick, der nichts taugt.”

Stan Lafleur: Rhein-Meditation, Edition 12 Farben, rhein wörtlich, Köln 2014/2015
112 Seiten, 13,5 x 20 cm, Klappenbroschur, 12 Euro
ISBN 978-3-943182-09-5

Die Rhein-Meditation läßt sich über das Kontaktformular bei rhein wörtlich oder über den Buchhandel bestellen. Kommende Lesungen (demnächst in Bad Honnef und Düsseldorf) sind der Rubrik Termine zu entnehmen.


Stichworte:
 
 
 

Kommentar abgeben: