Wie Elvis posthum noch zu einem Rheinkieselanzug gelangte

“Ja wie denn nun? Und wo? Bei welcher Gelegenheit? Besaß er zu Lebzeiten keinen?”
“Fangen wir von hinten an. Der King trug schon sehr ausgefallene Anzüge und viele, ja die meisten davon sind dokumentiert. Von einem Rheinkieselanzug ist der Elvisforschung bis dato allerdings nichts bekannt. Was natürlich trotz aller bedeutenden Errungenschaften dieses Forschungszweigs nicht zwingend heißen muß, daß er keinen besaß. Bilder von Elvis in einem Rheinkieselanzug sind bisher jedenfalls nicht an die Öffentlichkeit gelangt. Posthum in den Besitz eines Rheinkieselanzugs gelangte Elvis anläßlich des Afrika-Poesiefestivals, das dieser Tage in Köln stattfindet.”
“Aha, ein lyrischer Rheinkieselanzug sozusagen.”
“Ja und nein.”
“Ja, wie denn nun?”
“Der Rheinkieselanzug ist tatsächlich ein Produkt lyrischer Quadratur. In einem ausufernd-interkontinentalen, englischsprachigen Gedicht von Charl-Pierre Naudé aus Südafrika, das in der durchaus, wenngleich eher randständig, noch als rheinisch zu bezeichnenden Metropole Antwerpen seinen Ausgang nimmt, tauchte unter anderem ein Anzug mit Knöpfen aus “rhinestone” auf, ein Begriff, der eigentlich “Straß” bedeutet, der für das Kölner Festival, womöglich aus lokalpatriotischen Gründen, womöglich aus Unkenntnis dieses “false friend” mit “Rheinkiesel” übersetzt wurde, eine Übersetzung mithin, die ihre Wirkung nicht verfehlte, indem sie die Herzen des rheinischen Publikums erwärmte und vor dem inneren Auge einiger Vertreter der zahlreich anwesenden lokalen Dichterschaft sich zu einem symbolträchtigen, in nicht all zu ferner Ferne womöglich als historisch zu bezeichnenden Bild entwickelte. Die Kölner Lyrikproduktion jedenfalls wird künftig kaum um das neue Ornat eines königlichen Rheinkieselanzugs herumkommen.”
“…?!”
“Mhm.”


Stichworte:
 
 
 

3 Kommentare zu “Wie Elvis posthum noch zu einem Rheinkieselanzug gelangte”

  1. Castrox
    25. Mai 2014 um 10:14

    Der Rheinstein als kulturelles Phänomen: http://www.youtube.com/watch?v=BBWOdASBjm0

  2. Gernot Lietz
    22. Juli 2014 um 21:09

    Unkenntnis spricht eher aus diesem Beitrag: Der Begriff “Rheinkiesel” wird eben auch fuer bestimmten Strass verwendet. Was wiederum gute Woerterbuecher wissen.

  3. Stan Lafleur
    22. Juli 2014 um 21:20

    Nun ja. Die Textstelle: “(…) tauchte unter anderem ein Anzug mit Knöpfen aus “rhinestone” auf, ein Begriff, der eigentlich “Straß” bedeutet (…)” und die folgende Erläuterung sollten eigentlich Ihren Einwurf vorweg geklärt haben.

Kommentar abgeben: