Alpenrheinfähre

rheinfähre rüthi bangs_kl

Der Alpenrhein zweigte ursprünglich beim heutigen Sargans Richtung Westen ab; das St. Galler Rheintal (oder auch Bodenseerheintal) durchfließt er “erst” seit rund einer Million Jahren. Durch das im Süden schmale und sich zum Bodensee hin weitende Tal mäanderte der Fluß, suchte sich gelegentlich neue Wege, bildete Sumpfgebiete und führte vernichtende Hochwasser. Im Laufe des 19. Jahrhunderts begann mit den sogenannten Wuhrprovisorien die Korrektion dieses Abschnitts, die bis auf den heutigen Tag anhält und immer wieder neu überdacht wird. So steht seit einigen Jahren am liechtensteinischen Streckenabschnitt der Bau von Staustufen zur Energiegewinnung zur Debatte. Mittlerweile führen zahlreiche Brücken über den begradigten und dadurch reißenderen Alpenrhein; zuvor wurde der Fluß mit Fähren überquert, deren letzte zwischen Salez und Ruggell 1918 den Betrieb einstellte. Die Postkarte zeigt die Fähre Rüthi-Bangs, das Datum der Aufnahme konnte nicht ermittelt werden. Eine größere Auflösung des Bildes und jede Menge lokalhistorischer Funde, Geschichten, Rezepte und Kuriositäten aus dem Werdenbergischen gibt es bei Doazmol von Karin Lehner zu entdecken!


Stichworte:
 
 
 

Kommentar abgeben: