Kölner Aussichten

aussichtsplattform aussichtsplattform_2aussichtsplattform_4Vier jeweils sehr individuell designte Aussichtsplattformen für insgesamt 218.000 Euro hat die Stadt Köln an ihrer Periferie errichten lassen, wie die NDR-Sendung extra 3 am 19. Februar zeigte. Die Plattform im oberen Bild bietet einen fantastischen Blick auf die Stadtsilhouette, sowie auf die Autobahn. Die übrigen drei Plattformen stehen ebenfalls an Feldwegen oder sogar in Feldern selbst, diejenige im unteren Bild erreicht eine Aussichtshöhe von 80 Zentimetern. Was es am Kölner Stadtrand aus hoher Warte zu betrachten gibt, beantwortet Dr. Joachim Bauer vom städtischen Amt für Landschaftspflege und Grünflächen: “Die Landschaft, die Tiere der Landschaft, aber auch die Jahreszeiten und letztlich Ackerbau.” Derzeit herrscht in Köln die fünfte Jahreszeit, wie sich angesichts der Plattformen leicht feststellen läßt. Ob die Plattformen zum Ende des Karnevals wieder abgebaut werden, blieb in der Sendung (ebenso wie ihre genauen Standorte) ungeklärt – womöglich eine Vorsichtsmaßnahme, um Massenanstürme zu vermeiden.


Stichworte:
 
 
 

Kommentar abgeben: