J. B. am Rheinfall

Dieses Handyvideo erreichte uns bereits vor ein paar Wochen aus der schönen Schweiz. Zunächst scheiterten wir am Einbinden des ungewöhnlichen Formats.

Der genaue Inhalt dieses kurzen Filmchens ist für Menschen jenseits des Teenageralters nicht unbedingt ohne Weiteres zu entschlüsseln. Er handelt von einem weltbekannten Popstar (eine Art Sänger, dessen Namen wir hier mit seinen Initialen abkürzen, um Spamfluten und Fanzuschriften einzudämmen), der vor geraumer Zeit, wohl befand er sich gerade auf Europatournee, von einer jungen Dame am Rheinfall erkannt und, Popstars genießen insbesondere an Orten des touristischen Interesses wenig Privatheit, in einem günstigen Moment, als seine Bodyguards, offenbar vom faszinierenden Morgenschauspiel der Fälle erfaßt (je früher der Morgen, desto imposanter dieses Schauspiel!), das schützende Umstellen des Superstars unterließen, abgelichtet wurde. Doch nicht die Fotografin selbst, sondern deren, nach eigenen Worten, “beste Freundin” hatte die Idee, den Schnappschuss zu einem Video aufzupimpen und heimlich u.a. rheinsein zuzusenden, das sie in einer schulischen Geschichtsstunde über den Rheinfall einmal “nachsuchen musste” – wie sie uns schrieb und dabei die Geschichte dieser Aufnahme mitlieferte:
“Nachdem meine Freundin Mina Hetchy (aus Wildensbuch) bis in die Frühe im Orient getanzt und sich mit ihren Lieblingsdrink (Vodka mit Erbeersirup) fit gehalten hatte, spazierte Mina an den Rheinfall, um dort richtig schön den Sonnenaufgang zu erleben. Und dann? Plötzlich sah sie ihn auf der Galerie stehen. Wahnsinn!!! Oder? Ob der auch wegen des Sonnenaufgangs gekommen war? Mina war natürlich super aufgeregt. Eigentlich wollte Mina den J. B. ja filmen, doch in der Aufregung hatte sie die falsche Taste gedrückt. Aber auch unbeweglich ist J. B. einfach zu süß, oder?”
rheinsein dankt den Freundinnen, deren eine namentlich ungenannt bleiben möchte, für den Film, der mittlerweile ganz ordentlich in Internet-Fanforen kursiert, mit Grüßen an Mina Hetchy.


Stichworte:
 
 
 

Kommentar abgeben: