Köln an der Ruhr

köln an der ruhrSo wie der Chaos-Theorie zufolge der Flügelschlag eines Schmetterlings angeblich eine Naturkatastrofe auslösen kann, so mag rheinseins kürzlich erfolgter Aufruf an die Topografie-Guerilla, die fiktive Ortschaft Grund ins Netzkartenwerk des Oberrheins zu schmuggeln, die Verlegung Kölns an die Ruhr bewirkt haben.

köln an der ruhr_2(Screenshots: Google Maps, 22. März 2013)


Stichworte:
 
 
 

2 Kommentare zu “Köln an der Ruhr”

  1. Janis Schmidt
    25. März 2013 um 11:56

    “Vor einigen Jahren hatte Google das gesamte Fürstentum Liechtenstein nur noch in Form von unscharfen Pixel-Matsch dargestellt.” Um Die Welt zu zitieren. Da Sie sich häufiger dort aufzuhalten scheinen. Also in besagtem Fürstentum.

  2. Stan Lafleur
    25. März 2013 um 12:06

    Merci für das Zitat! Unscharfer Pixelmatsch ließe sich alternativ auch als milder Pixelmatsch bezeichnen. Eine durchaus gängige, staatsformunabhängige Variante der Alltags- und Weltwahrnehmung, nicht wahr? Viva la resolución!

Kommentar abgeben: