ist es am rhein so schön

stand in der Betreffzeile der Mail, die Rolf Persch schickte, nachdem wir ihn um seine Rheingedichte gebeten hatten. Kein Fragezeichen, kein Ausrufezeichen, nur Wellengang der Worte.  Et voilà: fünf Texte von Rolf Persch. (rheinsein dankt!)

fluss eins

heute in der früh
mit dem rad fuhr ich am fluss entlang
ein kalter schwerer dunst lag über allem
das ergab einen geheimnisvollen klang

was ihr stellenweise gelang
die ehrgeizige sonne versuchte
folgend einem zwang
durchzudringen

sie war mir nicht minder lieb
wo sie fahle scheibe blieb

***

er sagt rhein

reglos sitzt ein hund
die schwarze aktentasche
neben dem mann
unter der brücke

der mann steht da
und ergeht sich
in einer rede
an den fluss

er sagt rhein
und wie es scheint
manches mehr
von strömen umtost

***

versuch einer verführung

komm, spring, wir reisen.
badehose ist nicht nötig.

wohin ist meine reiselust?
fluss, unermüdlich bist du.

komm, dem meer entgegen,
tauch ein, ich bins, der rhein.

och nee, später vielleicht, noch
gilt, so weit die füße tragen.

***

bordfest, treib gut

an bord der autofähre
rolandseck und zurück
gehört zu den festen mitarbeitern
ein dreizeiler
der weiß was er will

Fahrer im Auto bleiben.
Licht und Motor aus.
Feststellbremse fest.

bordfest
treib gut
drei zeilen gehen baden

musiker an bord
Jeff Beck

***

wellengang

ich weiß nicht
was soll ich
bedeuten


Stichworte:
 
 
 

Ein Kommentar zu “ist es am rhein so schön”

  1. In memoriam Rolf Persch « Lyrikzeitung & Poetry News
    8. März 2015 um 13:29

    […] kleine Textauswahl im Netz läßt sich im Poetenladen finden. Unter dem Titel ist es am rhein so schön habe ich auf rheinsein fünf seiner Rhein-Gedichte eingestellt. Wer Rolf Perschs Homepage anwählt, […]

Kommentar abgeben: