Rorschach

rorschach

Das Testbild (oben) gelang ohne über/flüssige Assoziationen. Doch schon beim Fotografieren aus dem Zugfenster erkannte die Kamera offenbar die Bewegung, in der sie sich befand und nahm mit ca. zwei Sekunden Verspätung zum Druck auf den Auslöser auf. Auf diese Weise wurden die avisierten Motive zeitlich mutiert angetroffen, dh, sie assoziierten in der Zwischenzeit frei im und um den verfügbaren Raumausschnitt. Die Tauben auf dem Dach etwa stoben erst nach dem Auslösen (der Kamera in der Hand) auseinander…

taube auf dem dach

… und die prominente Panoramasitzreihe zählte im ursprünglich gewählten Ausschnitt nicht vier, sondern 17 Seniorinnen mit dem Rücken zum See.

bodensee_2

Außerhalb des Zuges: bietet Rorschach an seiner Uferpromenade ein Sandskulpturenfestival und im Hafen den Hafen Kebap, ein so schlicht wie weltläufig klingender Imbißname, der im Zusammenhang mit Begriffen wie „Freiheit“, „Sehnsucht“, „Weite“, „Horizont“ oder „Sturm“ noch zu großem Kino auflaufen könnte. Zwischen den beiden Bahnhöfen Rorschach und Rorschach Hafen liegen fünf bis zehn Fußminuten Promenade. Viele Bodenseeumrundende halten auf Rorschachs rollsplitbestreuten Auslaufzonen und werfen mit touristischen Blicken um sich. Die zugewanderten Einheimischen unterdessen werfen höchst erfolgreich ihre Angelruten nach dem Egli aus, um gluschtige Knuschperli im Chörbli draus zu bereiten. (Rezept auf Anfrage)


Stichworte:
 
 
 

Kommentar abgeben: