Rheinische Tierwelt (12)

rehstapf
“Vier Stapfen im Schnee / tun im Herzen mir weh” reimte einst Der Plan, eine rheinische Musikkapelle mit Hang zu Reduktion und Dada. Desweiteren handelte der Sprech- bzw Schleppgesang von einem Reh, das im Wald steht und der Kälte dorten. Was für ein Reh das war, das Der Plan seinerzeit besang, wissen wir nicht. Von einem durch und durch rheinischen jedenfalls stammt der hier abgelichtete Stapf auf dem Rheindamm bei Schaan. Es war ein kantonales Tier, das seine geliebten Stammberge einmal vom liechtensteinischen Ufer aus betrachten wollte. Und es sang ein rührendes, leider schwer zu verstehendes Lied in alpinem Dialekt, von tausend Herzen, die im Schnee verloren.


Stichworte:
 
 
 

Kommentar abgeben: