Gorrh (11)

Schädeldecke ragt aus der Entengrütze, klappert skalphaft n afrikanischen Takt: krokodilesk, betont echsig, rammt Gorrh seinen gepanzerten Körper an Land, Schlick im Gemüt, Schlick untern Achseln, algenbewachsene Waden, verschlacktes Bauchfell. Raus ausm Tümpel. Umschalten von Kiemen- auf Lungenatmung. Gebißrevision. Neoprenanzug aus, Radlerhose an. Einen Kuemmerling auf ex. Aus den Unterwasserträumen hallen Melodien nach. Die Fahrräder warten in langen Reihen. Das ist Triathlon, denkt Gorrh, was ich erlebt hab, das kann nur ich erleben, meine Welt ist bunt, ich glotz TV. Gorrh wirft sich ein paar Lysergs ein, verspeist am Kontrollposten eine glatte Banane: schaunsema, wievielstemmpel, ichschonnab. Kommt dann ans Laufen, mit Beethovenkraft in Fünfteauftaktsstärke, läuft, joggt (wemmerdesmalsojovialsagederf), dh, Gorrh winkelt Schenkel gleichschenklig und rechtwinklig zum Zwecke des Laufens, Beschleunigens, kommt in Schwung, läuft in die Küche, stiehlt dem Koch ein Ei, sanft wellt sich sein kastanienfarbenes Haar im selbst verursachten Gegenwind, Gorrh kommt auf Touren, karmannghiat und mercedesbenzt, beemwet sogar, rudert mit seinen Armen, lang wie die Donau, erarbeitet sich einen Vorsprung, dem er kaum gewachsen scheint, trotz seiner jugendlichen Kraft und all der Aufputschmittel. Gleich einer tanzenden Lassoschlinge umfängt und umrundet ihn sein Vorsprung, öffnet vexierende Löcher zu Ewigkeit und Verdammnis. Durchschlupflöcher. Durch die Gorrh schlüpft, Teile seiner selbst vergessend, als sei die Welt ein überreich gesegnetes Ersatzteillager. Gorrhs dynamischer Lauf geht über in Schliddern, Gleiten, Davondriften, sein Vorsprung hat ihn von hinten überholt, sie stürmen jetzt im Gleichschritt, Brust an Brust. Wohin das alles führen soll? Gorrh denkt nichtmal drüber nach, das Ende ist ohnehin gesetzt, diese Überzeugung ist in Gorrh gewachsen, hat ihn überwuchert, gewissermaßen. Gorrh als Rosenstock, als rennender, brennender Rosenstock auf dem Pilgertriathlon „Fluß ohne Ufer“, rund um Kleve, Ufer ohne Fluß, denkt Gorrh, sich schneuzend.


Stichworte:
 
 
 

Kommentar abgeben: