Weihnachtsrhein mit Wildgänsen

so weit im Hintergrund, daß sie bestenfalls
erahnbar sind. schwaches Zittern allgemeiner
Heiligkeit. untern Uferpappeln glucksts: na? paar
uralte Grüße auf Brachsisch. ein einsamer Pkw-
Reifen, flußmittig, wippend, durch den die Gründler
(und ähnliche Wesen) den Himmel für umsonst
betrachten. buckelnder Strom, flacht aus, flacht an
heftig ins Wolkenkonstrukt geschleuderte Möwen
drehen bei, stoppen die irren Jagdmanöver. wohl
so ne Art Universalpoesie: süße kleine Mädchen
dick eingepackt, werfen Kiesel ins Wasser. die
Menge der Blicke bestimmt den Standort: inmitten
angeschwemmter Delikatess-Remoulade, immer
wieder auch Zitrusfrüchte, linke Schuhe, Chicoree
das rheinblaue Auge, das auf uns schaut: aus den
Stirnen schrundiger Männlein aus flachen Kieseln
aus unbekannten Himmelsrichtungen schwellen
stumme Schallwellen, zerfallen, versickern um ihre
variablen Mitten herum. Kickboxer beim Training
unter der Brücke ein neues Graffito: es ist Liebe
Licht und Temperatur stimmen schon halb


Stichworte:
 
 
 

Kommentar abgeben: