Der Schnufer

Auf einem Fitnesstrainer durchs Donauursprungsgebiet, schneegedeckte Hügelwellen, in deren flachen Amplituden die Sonne ihre wahnsinnigsten Farben verfeuert, glutendes Abendblut, seltsame Stapfen im Schnee, zuordbar weder Mensch noch Tier, grelle Fasnetsverse gellen über kieferbestandne Rücken, alemannisch-alkoholisches Gurgeln und Röcheln, potent und pilsgeölt, schleiereulenartige Schnufer, mit Schaumkronen bedeckt, schwarwenzeln durch Kältebarrieren, minus 10, minus 20 Grad, pling, pling, gehen über in tänzelnde Strauße, Strauße mit raumgreifenden Schritten im glitzernden Schnee der Dämmerung, nah Sumpfohren, nah der verbeulten Sauschwänzlebahn, Schellenhansel läuten durch die Nacht, Kracherle kauend, und Kraut, eine Straußenfarm im Schwarzwälder Schnee, von seilartigen Hälsen lugende Minischädel, die weihevollen Afrikanismen der Laufvögel: ihre Neugier, die Federboafedern, storchisches Schnabelgeklapper (ham wohl`n paar heimische Dialektfetzen integriert), ihr graziler, wuchtiger Lauf, ihr Tanz, in der Dämmerung, ihr Hennengebaren, bald vergehn sie in der Nacht, Füchse singen lautlos im Schnee mit buschig aufgestellten Schweifen, alle Zeit schmilzt und gerinnt zu Frost, festgefrorne Dunkelmänner schunkeln die bösen Föhren auf ewig derselben Stelle, nur halt eben mal auf jenen, mal auf sellen Hügel versetzt, am Einstieg in diese Welt springt ein bereits kaputter Mensch von irgendeiner verfügbaren Brücke in den Tod, das gibt wieder Gerede, nicht weit nördlich versinkt die Donau im Karst, tritt nach unterirdischen Orientierungsproblemen teilweise und geblendet aus dem Aachtopf zutage, fließt von dort einfach Richtung Radolfzell, mischt sich im Bodensee dem Rhein, spritzt ihm ein paar erste hochprozentige Tropfen Schwarzwaldgeist ins Gemüt, der Stoff, aus dem die Sagen sind, falls der alte Zeitgeist welchen rausrückt, die Uhr ist abgelaufen, der Computer gibt ein paar Erklärungen, Leistung, Effizienz und Pulskurve, von Sinn und Seele und solchen Sachen hat er keine Ahnung, ferne ruft der Schnufer, vielleicht ruft er auch nicht, vielleicht schnuft oder girrt er nur, vielleicht beginnt der Fasnetsfreitag einfach leicht neben der Spur.


Stichworte:
 
 
 

Kommentar abgeben: